no layout divs

01.01.1970

Frauen in der interreligiösen Friedensbildung in Südosteuropa: Online-Seminar mit Ana Raffai

Frauen schaffen Frieden:

Frauen und Mädchen werden in bewaffneten Konflikten häufig gezielt Opfer sexualisierter und geschlechtsspezifischer Gewalt. Gleichzeitig zeigen zahlreiche Beispiele und wissenschaftliche Studien, dass eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen zu umfassenderen und erfolgreicheren Friedensprozessen führt.

Mehr bedeutsame Teilhabe von Frauen an Friedensprozessen fordert auch die UN-Resolution 1325 zu »Frauen, Frieden und Sicherheit«, deren Ratifizierung sich dieses Jahr zum 20. Mal jährt.

Mit dem Reihentitel »Frauen schaffen Frieden« orientieren wir uns an der Resolution 1325 und diskutieren anhand praktischer Beispiele Fortschritte, Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten.

Ana Raffai:

Ana Raffai und ihr Mann Otto gründeten vor über 25 Jahren in Kroatien die Organisation RAND (Regionale Adresse für gewaltfreies Handeln), mit der sie bis heute Workshops in Südosteuropa (vor allem Bosnien, Serbien und Kroatien) anbieten.

Ihr Ziel ist es, durch Trainings in gewaltfreiem Handeln die Versöhnung und das Verständnis zwischen den Volksgruppen und Religionen der Region zu stärken und damit erneute Gewaltausbrüche zu verhindern. Dabei ist auch die Rolle von Frauen zentral, sowohl als Opfer von sexualisierter Gewalt
und Diskriminierung als auch als aktive Friedensstifterinnen in der Region.

Zugang zum Online-Seminar:

Unter diesem Link: global.gotomeeting.com/join/127913053

Für die telefonische Einwahl nutzen Sie bitte diese Telefonnumer:
+49 7 21 98 81 41 61 und den Zugangscode: 127-913-053

Anmeldung

Um besser planen zu können, würden wir uns über eine Anmeldung zur nächsten Veranstaltung in der Landeszentrale für politische Bildung in Mainz freuen.
Bitte schicken Sie Ihre Anmeldung an friedensarbeiterin@pax-christi.de

###AUX###